Übernachtungen für LKW-Fahrer mit Niveau - Truck-SAFE Comfort

Direkt zum Seiteninhalt

Übernachtungen für LKW-Fahrer mit Niveau

Comfortparking
TruckSAFE - Comfort

Die Ist-Situation
 
Das Problem von fehlenden Parkmöglichkeiten für LKW ist mittlerweile auch bei den Medien angekommen und allgemein bekannt. Leider weniger bekannt sind die Missstände auf den vorhandenen Parkplätzen durch fehlenden Schutz der Parkenden.Immer wieder werden gerade LKW-Fahrer Opfer von Gewalteinwirkungen durch Diebesbanden, welche immer skrupelloser vorgehen um eine Fracht zu entwenden.

Neben den steigenden Unfallzahlen von LKW durch Übermüdung ist es umso erschreckender, dass LKW-Fahrer bzw. LKW in den Fokus von Terroristen rücken, wie aktuell der Anschlag in Berlin zeigt. Der LKW als Waffe ist ein Szenario, welches in seinem Gesamtausmaß noch nicht vorstellbar ist. Aus diesen Gründen ist es gerade jetzt umso wichtiger sofort zu handeln und Präventivmaßnahmen einzuleiten um nicht nur die LKW-Fahrer (welches schon längst überfällig wäre) sondern das Allgemeinwohl der breiten Öffentlichkeit zu schützen.

Weitere Kriterien sind mangelhafte bzw. fehlende sanitäre Einrichtungen, bezahlbare Übernachtungsmöglichkeiten sowie Sozial und Sanitätsräume.

Gleichzeitig bildet sich immer mehr Wiederstand seitens der Bevölkerung. Oftmals in Form von Bürgerbewegungen mi Unterschriftensammlungen und/oder Online-Petitionen gegen sämtliche Bebauungsvorhaben für neue Parkplätze bzw Rastanlagen insbesondere für Busse und LKW. Denn immer wieder und häufiger werden Einbrüche sowie Raub- und Sexualdelikte in an Rastanlagen angrenzenden Wohn- und Industriegebieten verzeichnet. Meist werden diese Rastanlagen als unübersichtliche und schnelle  Fluchtwege von Kriminellen genutzt, welche nahezu nicht gefasst werden können. Gleichzeitig spielen auch Verunreinigungen der Rastanlagen sowie des Umlandes und Prostitution einen wesentlichen Bestandteil der öffentlichen Meinungsbildung.

 
Die Ziele

Objekt- und Personenschutz von Autohöfen und Rastanlagen für Busse und LKW durch Videoüberwachung und Einsatz von Sicherheitspersonal und/oder Polizei sowie kostenminimierte (max. 4,00 € inkl. Dusche) Aufenthalts- bzw. Schlafmöglichkeiten insbesondere für registriertes Fahrpersonal von Transportern und LKW ohne Schlafkabine. Kostenminimierte (max. 1,50 €) Duschen für registriertes Fahrpersonal binnen 5 Jahren.

Übernachtungsmöglichkeiten für PKW-Fahrer/innen sind nicht vorgesehen, da dieses Konzept im Einklang mit dem Hotel- und Gaststättengewerbe umgesetzt werden soll.

Ein zusätzlicher Schutz von PKW-Stellflächen besteht durch erweiterte Flugmanöver der vorgesehenen Drohnen und deren Thermoaufklärungsoptionen. Ebenso wirkt das System präventiv Einbruchsdiebstähle in angrenzenden Wohngebieten vor. Siehe erweiterte Zusatzmaßnahmen!


Die technischen Maßnahmen

  1. Automatisierte Einfahrtskontrollen mit Transpondern oder erweiterte Fahrerkarten
  2. Rundum-Absperranlage mit automatisiertem Beschrankungssystem und Notfallschleuse
  3. Dimmbare Ausleuchtung des gesamte Areals
  4. Automatisiertes Registrierungssystem
  5. Kameraüberwachungsanlage
  6. Überwachung durch das Drohnensystem „ThermoFly“
  7. Überwachung durch Wachpersonal mit Thermo-Handscannern „ThermoCom“
  8. Pförtnerkabine mit Überwachungstechnik
  9. 1 St. Modul als Sozial- und/oder Sanitätsraum
  10. 10 St. Sanitär-Module (sleepbox*)
  11. 30 St. Übernachtungsmodule (sleepbox*)
  12. 1 Fahrzeug mit Funk und Signalanlage
 

Die personellen Maßnahmen

1.     Kontrollgänge auf dem Gelände mit Spürhunden
2.     Streifendienst mit dem Fahrzeug
3.     Reinigungs-, Wartungs- und Reparaturservice



Das Übernachtungskonzept „ SleepBox“

Bei den infrage kommenden Sanitär- und Übernachtungsmodulen handelt es sich um das Übernachtungskonzept „SleepBox“ der Firma Stay to day. Im Anschluss finden Sie einige Informationen zu diesem System.

Details zu den Einsatzmodulen:

Mit einem Platzbedarf von gerade einmal 2,20 qm pro Kabine bieten die „SleepBoxen“ gerade auf Rastanlagen die optimale Nutzung der Randflächen. Zusätzlich bietet der Aufbau der einz elnen Module großzügige Gestaltungsmöglichkeiten. So ist es sogar möglich statt einem einzelnen Übernachtungskomplex, mehrere kleinere Einheiten zu verteilen.

  


















Neben Strom und TV bieten die einzelnen Kabinen auch WLAN. Optional können die Boxen mit Klimaanlage und/oder Fenster ausgestattet werden.










Autonome Gastrokultur inkl. „ SleepBoxen
Von Check-In bis zu Geräteparks


Von der Einfahrtskontrolle über Check-In bis zur autonomen Gastro- und Wellness-Kultur, mit Ihrer Identität sind Sie willkommener Gast und kommen in den Genuss eines komfortablen Aufenthalts.
Denn zu Ihrer eigenen Sicherheit nutzen Sie entweder über Ihre Fahrerkarte oder über Ihre persönliche Park-ID-Karte, die Sie komfortabel und kostenlos durch die Registrierung (natürlich auch kostenlos) Ihres Personalausweises oder Reisepasses sofort an einem unserer Terminals in den Truck-SAFE Comfort-Arealen erhalten alle Annehmlichkeiten die unsere Areale bieten.

Neben einem automatisierten Check-In zu den SleepBoxen bietet das Areal der Gastrokultur eine Vielzahl an Zugängen und Geräteparks, die den Aufenthalt so angenehm wie möglich machen sollen.

Vom klassischen Heißgetränkeautomaten über komfortable Menue- und Snackautomaten bis zu individuellen Materialautomaten, welche z.B. Einweg-Bettwäsche, Sanitär- und Hygieneartikel uvm. beinhalten soll das Konzept möglichst viele Wünsche erfüllen. – Auch Automaten mit den notwendigsten Lasi- und Verschleißartikeln sollen hier ihre Anwendung finden.

Komfortabel und sicher soll der Zugang über die Fahrerkarten und über Chipkarten, welche die Nutzer direkt nach Registrierung erhalten geregelt werden.
Unser Konzept auch als druckfähiger Download


Zurück zum Seiteninhalt